Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der BERNHOFER Chocoladenmanufaktur

Geltungsbereich
Vertragsabschluss und Bestellprozess
Preise
Mindestbestellwert
Zahlungsbedingungen
Liefer- und Versandbedingungen
Eigentumsvorbehalt - Aufrechnung - Zurückbehaltungsrecht
Widerrufsrecht und Folgen
Mängelhaftung
Haftung
Transportschäden
Warenverfügbarkeit
Merkmale und Allergene der Ware
Datenschutzerklärung
Urheberrecht
Vertragsgegenstand
Anwendbares Recht
Salvatorische Klausel
Online-Streitbeilegung


Relevante Informationen zu BERNHOFER findet der Kunde im Impressum.
Die nachfolgenden Vertragsbedingungen gelten im Rahmen von Verträgen, die über die Internetpräsenz http://www.chocoladenmanufaktur.de und http://www.chocoladenmanufaktur.com zwischen BERNHOFER Chocoladenmanufaktur, Inhaber Georg Bernhofer - im Folgenden ‚BERNHOFER‘ - und ihrem jeweiligen Vertragspartner, Verbraucher als auch Unternehmer - im Folgenden ‚Kunde‘ - geschlossen werden.


Geltungsbereich
Sämtliche Vertragsbeziehungen die ein Kunde mit BERNHOFER hinsichtlich der von BERNHOFER in seinem Onlineshop dargestellten Waren abschließt unterliegen ausschließlich den nachfolgenden AGB in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Einer Einbeziehung von eigenen Bedingungen, Ergänzungen oder Abweichungen des Kunden wird widersprochen, es sei denn, es wird etwas anderes schriftlich vereinbart.

Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB). Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt (§ 14 BGB).

Vertragsabschluss und Bestellprozess
Die im Onlineshop von BERNHOFER dargestellten Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens BERNHOFER dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

Der Kunde kann dazu das Angebot über das in den Onlineshop-Katalog von BERNHOFER integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei legt der Kunde zunächst unverbindlich seine ausgewählten Produkte in den virtuellen Warenkorb ab.
Durch Anklicken des Buttons „zur Kasse“ erhält der Kunde dann eine Übersicht über den Warenkorb. Hier besteht die Möglichkeit für den Kunden die Bestellmenge zu prüfen und gegebenenfalls mit der vorgesehenen Korrekturhilfe zu ändern oder zu löschen sowie eine Anmerkung zur Bestellung zu tätigen.
Mit Anklicken des Buttons "nächster Schritt" gelangt der Kunde zur Eingabe seines Namens sowie Rechnungs- und Lieferadresse. Nach erfolgter Eingabe der personenbezogenen Daten erhält der Kunde durch ein weiteres anklicken "nächster Schritt" die Möglichkeit eine Zahlungsmethode auszuwählen.

Der Kunde erreicht schließlich über den "nächsten Schritt" eine abschließende Übersicht, über die Rechnungs- und Lieferadresse, über die Zahlungsart und über den Warenkorb. Der Kunde hat hier die Möglichkeit Rechnungs- und Lieferadresse sowie Zahlungsart zu korrigieren indem er jeweils den Button "ändern" verwendet sowie auch über die Funktion „zurück" seines Internetbrowsers bzw. den Kauf abzubrechen.
Nach erfolgter Überprüfung seiner Angaben und Lesebestätigung sowie der Akzeptierung der angeführten AGB und Widerrufsbelehrung gibt der Kunde mit Anklicken des Buttons „Kaufen“ gegenüber BERNHOFER ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages auf die im Warenkorb enthaltenen Produkte ab. Hierzu sind die abgefragten Daten vollständig und korrekt anzugeben. Ferner kann der Kunde das Angebot auch telefonisch, per E-Mail oder postalisch gegenüber BERNHOFER abgeben.

Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhält der Kunde eine automatisierte Empfangsbestellbestätigung per E-Mail. Diese Empfangsbestellbestätigung stellt keine Annahme des Angebotes dar. BERNHOFER kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen. Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn eine Auftragsbestätigung oder bei einer fehlenden Auftragsbestätigung, die Lieferung der Ware an den Kunden ergeht. Ein bindender Vertrag kann auch bereits zuvor wie folgt zustande kommen:
• Wenn der Kunde die Zahlungsart Vorkasse gewählt hat, kommt der Vertrag zum Zeitpunkt der Belastung des Kontos zustande.
• Wenn der Kunde die Zahlungsart PayPal gewählt hat, kommt der Vertrag zum Zeitpunkt Ihrer Bestätigung der Zahlungsanweisung an PayPal zustande.

Der Kaufpreis wird mit Annahme der Bestellung durch BERNHOFER fällig. Die Zahlung erfolgt mit den auf der Webseite zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Zahlungsweisen.

Falls BERNHOFER ohne eigenes Verschulden nicht zur Lieferung der bestellten Ware in der Lage ist, weil Zulieferer ihre vertraglichen Verpflichtungen gegenüber BERNHOFER nicht oder nicht rechtzeitig erfüllen, ist BERNHOFER dem Kunden gegenüber zum Rücktritt berechtigt. Hierbei wird BERNHOFER dem Kunden unverzüglich über eine Nichtverfügbarkeit informieren und ggf. die Lieferung eines vergleichbaren Produktes vorschlagen.
Falls kein vergleichbares Produkt verfügbar ist oder der Kunde keine Lieferung eines vergleichbaren Produktes wünscht werden eventuell bereits geleistete Zahlungen umgehend zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche des Kunden sind ausgeschlossen.

Nimmt BERNHOFER das Angebot des Kunden innerhalb der vorgenannten Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist. Eine bereits erfolgte Zahlung des Kunden wird dann umgehend zurückerstattet.

Der Kunde versichert mit Absenden seiner Bestellung, volljährig (18 Jahre) und somit geschäftsfähig zu sein und dass die Angaben bezüglich seines Namens und seiner Adresse richtig sind.

Der Kunde hat sicherzustellen, dass seine angegebene E-Mailadresse zur Bestellabwicklung zutreffend ist und bei dem Einsatz von Spam-Filtern sicherzustellen, dass unter dieser hinterlegten Adresse von BERNHOFER versendeten E-Mails (z.B. Auftragsbestätigung) empfangen werden können.

Der Bestelltext wird bei BERNHOFER gespeichert und kann nach Abschluss des Bestellvorgangs nicht mehr abgerufen werden. Der Kunde hat jedoch die Möglichkeit seine Bestelldaten, die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen bei Fernabsatzverträgen und die AGB unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung über die Druckfunktion des seines Browsers auszudrucken oder elektronisch zu sichern. Ebenfalls findet der Kunde dies auch in der von BERNHOFER versendeten Empfangsbestellbestätigung.

Rechnungen, Zahlungserinnerungen, Empfangsbestell- und Auftragsbestätigungen von BERNHOFER werden ausschließlich in elektronischer Form per E-Mail versendet. Der Kunde erklärt sich sowohl mit der elektronischen Übermittlung als auch mit einer in einem elektronischen Format ausgestellten Rechnung einverstanden.

Preise
Alle Preise, die auf der Webseite von BERNHOFER angegeben sind, verstehen sich in Euro (€) einschließlich der jeweils gültigen deutschen gesetzlichen Umsatzsteuer, zuzüglich anfallender Liefer- und Versandkosten.
Die Möglichkeit eines Skontoabzugs besteht nicht.

Mindestbestellwert
Derzeit besteht kein Mindestbestellwert.

Zahlungsbedingungen
Die Zahlung erfolgt wahlweise per Vorkasse, per Rechnung (ausschließlich Stammkunden) oder per Paypal (http://www.paypal.com). BERNHOFER behält es sich vor, bestimmte Zahlarten nicht anzubieten und auf andere Zahlarten zu verweisen.

Der Zeitpunkt des Zahlungsvorgangs unterscheidet sich je nach Zahlungsmethode: Die Belastung Ihres Paypalkontos erfolgt mit der Bestellbestätigung. Bei Vorauskasse ist die Zahlung erfolgt, sobald das Geld auf dem Konto von BERNHOFER gutgeschrieben ist.

BERNHOFER akzeptiert lediglich Zahlungen von Konten innerhalb der Europäischen Union. Eine Übernahme von Kosten einer Geld-Transaktion wird in keinem Fall übernommen.

Nach Ablauf von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung tritt Zahlungsverzug des Kunden (§ 286 Abs.2 Ziffer 2 BGB) ohne Mahnung ein. Bei Zahlungsverzug ist der Kunde verpflichtet, Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem Basiszinssatz zu bezahlen. Bei Kunden, die Unternehmer sind, werden bei Überschreitung der Zahlungsfrist die gesetzlichen Zinsen, mindestens in Höhe von 9 % über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank (per annum) berechnet. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch BERNHOFER nicht aus (§ 288 BGB). Für den Fall des Zahlungsverzugs verpflichtet sich der Kunde zum Ersatz aller Kosten, Spesen und Barauslagen, die BERNHOFER durch Verfolgung seiner Ansprüche entstehen. Hierzu gehören, unbeschadet einer prozessrechtlichen Kostenersatzpflicht, auch alle außergerichtlichen Kosten eines beauftragten Rechtsanwaltes oder eines Inkassoinstitutes.

Beanstandungen berechtigen nicht zur Zurückhaltung fälliger Zahlungen.

Liefer- und Versandbedingungen
Die Versandkosten werden dem Kunden vor Absenden der Bestellung im Bestellformular angegeben und sind vom Kunden zu tragen. Innerhalb Deutschlands beträgt die Versandkostenpauschale für den Kunden bis 2 kg Gewicht 5,00 €, bis 5 kg Gewicht 8,50 €, bis 10 kg Gewicht 10,50 € und bis 31,5 kg Gewicht 19,50 €.

Ab 100 € Warenwert erfolgt der Versand innerhalb Deutschlands versandkostenfrei, außer der Kunde ist Unternehmer.

Sofern es sich aus der Bestellung und bei Verfügbarkeit der persönlichen Auslieferung der Ware im Rahmen des Auslieferradius (20 km um Starnberg/Bayern) ergibt, berechnet BERNHOFER eine Pauschale von 5 €.

Bei Selbstabholung von Kunden informiert BERNHOFER den Kunden zunächst per E-Mail darüber, dass die von ihm bestellte Ware zur Abholung bereit steht. Nach Erhalt dieser E-Mail kann der Kunde die Ware nach Absprache mit BERNHOFER am Sitz von BERNHOFER abholen. In diesem Fall werden keine Versandkosten berechnet.

Soweit ein Versand ins Ausland erforderlich sein sollte bzw. von BERNHOFER zustande kommt, sind die Kosten des Versands vor Abgabe der Bestellung bei BERNHOFER zu erfragen.

Der Versand der Ware erfolgt per Paketdienstleister mit DHL oder Hermes. Ist der Kunde Verbraucher, trägt BERNHOFER das Versandrisiko. Ist der Kunde Unternehmer, so gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Sendet der Paketdienstleister die versandte Ware an BERNHOFER zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war (z.B. Namenschild nicht vorhanden, fehlende Zusatzinformation wie z.B. RG oder Firmennamen), trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder der Kunde (Verbraucher) sein Widerrufsrecht wirksam ausübt sowie wenn der Kunde vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass BERNHOFER ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.

Bei einer Versendung in mehreren Teillieferungen, durch eventuell kurzfristig vergriffene Produkte werden die Versandkosten nur einmal berechnet. Für den Fall, dass der Kunde sein gesetzliches Widerrufsrecht ausübt (gemäß Widerrufsbelehrung), hat der Kunde die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen.

Der Versand der Ware erfolgt nach Zahlungseingang durch Vorkasse oder PayPal innerhalb von 5 Tagen, es sei denn, im Zusammenhang mit den bestellten Artikeln wird ausdrücklich auf eine kürzere oder längere Lieferfrist hingewiesen.

Für Verbraucher ist gesetzlich geregelt, dass die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache während der Versendung erst mit der Übergabe der Ware (auch Teillieferungen) an den Kunden übergeht, unabhängig davon, ob die Versendung versichert oder nicht versichert erfolgt. Ist der Kunde Unternehmer, so gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Ware, die im Onlineshop als "lieferbar" gekennzeichnet ist, wird unverzüglich nach Ausgang der Auftragsbestätigung der Bestellung und gegebenenfalls nach eingegangener Vorkasse innerhalb von maximal 5 Tagen zur Lieferung per Paketdienstleister angewiesen. Auf eventuelle abweichende Lieferzeiten weißt BERNHOFER den Kunden auf der jeweiligen Produktseite hin.

BERNHOFER ist in zumutbarem Umfang zur Teillieferung berechtigt.

Sind von BERNHOFER Lieferfristen angegeben und zur Grundlage der Bestellung gemacht worden, und aufgrund von höherer Gewalt (z.B. unverschuldete Lieferausfälle durch Lieferanten, Rohmaterial- oder Energiemangel, Zerstörung des Betriebs, Krankheit und Unfall) und Streik (z.B. Post, DHL, DB) nicht erbringbar oder zumutbar, verlängern sich solche Fristen und zwar für die Dauer der Hindernisse zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit. Derartige Hindernisse wird BERNHOFER dem Kunden unverzüglich mitteilen. Das gleiche gilt, wenn der Kunde etwaige Mitwirkungspflichten nicht erfüllt.

Ist die Ausführung der Bestellung und/oder Lieferung der Ware länger als 12 Tage aufgrund höherer Gewalt und/oder Streik unmöglich, so ist der Kunde zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. In so einem Fall behält sich auch BERNHOFER das Recht vor sich vom Vertrag zu lösen. Bereits erbrachte Zahlungen des Kunden werden unverzüglich erstattet. Weitergehende Ansprüche des Kunden sind ausgeschlossen.

Kommt der Kunde in Annahmeverzug oder verletzt er schuldhaft sonstige Mitwirkungspflichten, so ist BERNHOFER berechtigt, den dadurch insoweit entstehenden Schaden einschließlich etwaiger Mehraufwendungen ersetzt zu verlangen. Weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten.

Die Gefahr eines zufälligen Untergangs oder einer zufälligen Verschlechterung der Kaufsache geht in dem Zeitpunkt auf den Kunden über, in dem dieser in Annahmeverzug geraten ist. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Kunde in Verzug mit der Annahme ist.

Die Lieferung der Ware erfolgt auf dem Versandweg, oder bei Lieferung durch BERNHOFER an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist. Bei der Abwicklung des Kaufvertrages ist die in der Bestellabwicklung von BERNHOFER angegebene Lieferanschrift maßgeblich.

Der Kunde ist verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass nur er selbst oder von ihm zur Entgegennahme der Lieferung ermächtigte volljährige Personen die Warenlieferung entgegennehmen. Der Kunde stellt BERNHOFER von Ansprüchen Dritter frei, die aus der Verletzung dieser Verpflichtung erwachsen.

BERNHOFER liefert nicht an Packstationen.

Lieferungen erfolgen ausschließlich innerhalb Deutschlands.

An Sonn- und Feiertagen erfolgt keine Zustellung.

In den warmen Sommermonaten erfolgt eine Lieferung nur auf Anfrage.

Eigentumsvorbehalt - Aufrechnung - Zurückbehaltungsrecht
Tritt BERNHOFER in Vorleistung, behält BERNHOFER sich bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor. Der Kunde ist verpflichtet, die Ware bis zum Eigentumsübergang auf ihn pfleglich zu behandeln.

Aufrechnungen mit bestrittenen oder nicht durch BERNHOFER anerkannten sowie nicht rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen sind ausgeschlossen.

Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Kunde nur ausüben, soweit es sich um Forderungen auf demselben Vertragsverhältnis beruht. BERNHOFER kann eine Rückzahlung verweigern, bis die betreffende Ware oder der Nachweis über den Rückversandt eingetroffen ist.

Widerrufsrecht und Folgen
Verbrauchern steht innerhalb der Europäischen Union das gesetzliche Widerrufsrecht, wie in der Widerrufsbelehrung beschrieben zu. Unternehmern wird kein freiwilliges Widerrufsrecht eingeräumt. Nähere Informationen dazu ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung unter der gleichnamigen Schaltfläche in der Navigation unten links.

Mängelhaftung
Es gilt die gesetzliche Mängelhaftung.
Mängelansprüche bestehen nicht bei nur unerheblicher Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit, bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der Brauchbarkeit und bei natürlicher Abnutzung sowie durch Schäden, die nach dem Gefahrenübergang infolge fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung entstanden sind. BERNHOFER übernimmt ausdrücklich keine Haftung für Mängel, die durch eine unsachgemäße oder ungeeignete Lagerung und Pflege der Produkte durch den Kunden verursacht sind.
Die Haltbarkeit der Produkte hängt von der Art und Dauer ihrer Lagerung und der Pflege durch den Kunden ab. Die Produkte sind trocken, sonnen- und lichtgeschützt sowie frostsicher zu lagern. Die ideale Lagertemperatur für die ungeöffnete Ware liegt bei 16 bis 22 Grad Celsius.

Haftung
Eine Schadensersatzhaftung für Schäden aller Art, gleich aufgrund welcher Anspruchsgrundlage ist ausgeschlossen. Zudem haftet BERNHOFER nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Kunden. Soweit die Haftung von BERNHOFER ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung von Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz, grober Fahrlässigkeit oder Arglist beruht oder ein Personenschaden (Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit) vorliegt. Die Haftungsbeschränkung bleibt ferner unberührt, wenn der Kunde Ansprüche aus dem Produkthaftungsgesetz sowie etwaiger Garantien von BERNHOFER geltend macht.

Sofern BERNHOFER leicht fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf, ist die Ersatzpflicht für vorhersehbare Sachschäden auf den typischerweise entstehenden Schaden beschränkt. Verletzt BERNHOFER leicht fahrlässig eine unwesentliche Vertragspflicht, so ist eine Haftung ausgeschlossen. Diese Beschränkung gilt auch zugunsten der Erfüllungsgehilfen von BERNHOFER.

Nach dem derzeitigen Stand der Technik kann die Datenkommunikation via Internet nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. BERNHOFER haftet daher nicht für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit der Webseite.

Transportschäden
Für Verbraucher: Hier unterscheidet der Kunde zunächst zwischen einem offenen Schaden (Verpackung beschädigt) und einem verdeckten Schaden (Verpackung einwandfrei aber Inhalt beschädigt). Der Kunde wird gebeten die Pakete daher umgehend zu prüfen und zu vergewissern, dass kein verdeckter Transportschaden vorliegt.
Falls eine Beschädigung am Paket vorliegen sollte und die Lieferung trotzdem angenommen wird, wird der Kunde gebeten dies sofort beim Zusteller zu reklamieren und sich diese quittieren zu lassen. In diesem Fall setzt sich der Kunde bitte unverzüglich auch mit BERNHOFER in Verbindung. Eine Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für die gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere der Gewährleistungsrechte keinerlei Konsequenzen. Sie als Kunde helfen BERNHOFER aber, seine eigenen Ansprüche rechtzeitig gegenüber dem Transportunternehmen geltend machen zu können.

Für Unternehmer gilt die in § 377 HGB geregelte Untersuchungs- und Rügepflicht.

Warenverfügbarkeit
BERNHOFER ist vom Rücktritt vom Vertrag berechtigt, wenn BERNHOFER von seinen Zulieferern nicht komplett und/oder nicht rechtzeitig beliefert wird. Hat BERNHOFER die Nichtverfügbarkeit der Ware zu vertreten, besteht kein Recht zum Rücktritt. Der Kunde wird darüber unverzüglich informiert und geleistete Zahlungen werden zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Schadensersatz, bestehen nicht.

Merkmale und Allergene der Ware
Die wesentlichen Merkmale der Ware findet der Kunde in der Produktbeschreibung und den ergänzenden Angaben ("weitere Angaben" - Inhaltsstoffe) auf der Webseite von BERNHOFER.

Datenschutzerklärung
Die Verwendung von Kundendaten folgen gemäß dem Inhalt der Datenschutzerklärung von BERNHOFER und sind unter Datenschutz einsehbar.

Urheberrecht
Alle Rechte an Text und Bild bleiben vorbehalten. Kopien und Reproduktionen sowie Modifikationen ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung von BERNHOFER sind untersagt und werden gegebenenfalls juristisch verfolgt.

Vertragsgegenstand
Gegenstand des Vertrages ist der Verkauf von Waren

Anwendbares Recht
Die mit BERNHOFER geschlossenen Verträge unterliegen deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, eingeschränkt oder entzogen wird. Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches , eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und BERNHOFER Starnberg in Bayern.

Das Gleiche gilt, soweit der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. BERNHOFER ist berechtigt, auch an dem Wohnsitz des Kunden zu klagen.

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Regelungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder sollte der Vertrag eine nicht vorhergesehene Lücke aufweisen, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

Online-Streitbeilegung (OS) - Information
Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: http://ec.europa.eu/consumers/odr.
Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

Chocolade aus Bayern

Es liegt was in der Luft .. Chocoladen-Duft. Die Chocoladenmanufaktur aus der Flößerstadt am Obermarkt 16-18 in Wolfratshausen.

AKTUELL: Auf Grund des grandiosen Starts und der großen Nachfrage nach BERNHOFER-Chocolade, kann es zu Zeit-Verzögerungen im Lieferstatus kommen. Danke für Ihr Verständnis!

Gemeinsam genießen BERNHOFER Chocoladenkreationen

Kröne den Advents-Genuss mit BERNHOFER

Christkindlmarkt in Wolfratshausen - 1. bis 3. Dezember 2017.